Die Gemeinde Forio auf Ischia

Die Gemeinde Forio auf Ischia

Forio ist eine Gemeinde auf der italienischen Insel Ischia.

Die rund 12 km² umfassende Ortschaft befindet sich im Westen der Insel Ischia, die zu der Region Kampanien gehört. Genauer genommen liegt Forio an den Ausläufern des Monte Epomeo, dem höchsten Berg Ischias, sowie am Meer. Bereits bei der Ankunft im Hafen bietet sich dem Besucher ein imposantes Bild auf die Stadt und ihre Umgebung. Hier in Forio herrschen das typisch italienische Leben sowie das touristische Treiben. Besonders die Piazza mit den gemütlichen Straßencafés hat es sowohl den Einwohnern als auch den Touristen angetan. Und kaum einer kommt im Urlaub auf Ischia darum herum, nicht hier Platz zu nehmen und dem geschäftigen aber dennoch gelassenen Treiben zuzusehen.



Forio liegt direkt am Meer

Forio, das direkt am Meer gelegen ist, kann die schönsten Strände auf Ischia aufweisen. Und so wundert es nicht, dass besonders Sonnenhungrige sowie Wassersportbegeisterte gerade hier ihren Urlaub verbringen möchten. Aber Forio ist nicht nur wegen seiner Lage am Meer und des schönen Strandes ein beliebter Urlaubsort, auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten sowie natürlich in erster Linie die Thermalquellen locken Gäste aus aller Welt.

Allen voran wäre da der Thermalpark in Forio d’Ischia zu nennen. Hier befindet sich auch der beliebte Citara-Strand. Wo einst ein Tempel, der der Göttin Citarea gewidmet war, stand, befindet sich heute der Poseidon Garten. Fantastisch angelegte Gärten, verschieden warme Schwimmbäder, die durch natürliche Thermalquellen gespeist werden, sowie ein Privatstrand, das alles ist dieser größte Thermalpark Ischias. Ein schönes Hotel in unmittelbarer Nähe des Thermalparks ist das Hotel Imperamare, das Sie unter dieser Adresse finden: www.hotel-imperamare.com.

Die Sehenswürdigkeiten von Forio und Ischia

Wahrzeichen der Gemeinde Forio aber ist die über dem Meer thronende Wallfahrtskirche „Santa Maria del Soccorso“. Bei klarem Wetter hat man von hier oben aus einen fantastischen Blick. Eine weitere interessante Kirche ist die blütenweiße Wallfahrtskirche Santa Maria al Monte, etwa 400 Meter oberhalb des Ortes.

Forio kann auf eine interessante und längere Geschichte zurückblicken, und die „Torrioni“ – die Wehrtürme -, die als „Alarmbau“ gegen die Piraten eingesetzt wurden, galten als ein ausgeklügeltes Verteidigungssystem. Heute findet man am Hafen noch den größten seiner Art. Er beherbergt ein Museum sowie eine Kunstgalerie.

Ischia, die „Grüne Insel“, macht auch in Forio ihrem Namen alle Ehre. So kann man beispielsweise im Garten La Mortella in Forio einen mit Liebe angelegten botanischen Garten besuchen. Ein weiterer Botanischer Garten befindet sich oberhalb der Citara–Bucht, der Giardini Ravino, welcher zusätzlich ein breit gefächertes Rahmenprogramm zu bieten hat.

Ihr Ischia-Urlaub sollte ebenso einen Abstecher nach Panza – einem Vorort von Forio – beinhalten. Mit dem Vulkankrater von Campotese bietet es eine wunderschöne Landschaft. Von hier aus kann man bequem die Thermalquelle Sorgeto in der gleichnamigen Sorgeto Bucht, erreichen. Das Besondere hier ist die Tatsache, dass die aus dem Felsen am Meer entspringende Quelle direkt das Wasser erwärmt. Hier zu baden ist 12 Monate im Jahr ein ganz besonderes Erlebnis.



Verwandte Artikel: